Die SPD im Frankfurter Westen


Hier entsteht die SPD-Website für den Frankfurter Westen. Die Website befindet sich im Aufbau. Wir freuen uns auf Anregungen.

 
 

25.04.2018 in Kommunalpolitik

SPD: 59er Bus soll auch zum Rebstock fahren

 

Eine Pressemeldung vom Stadtverordneten Hubert Schmitt

 

24.04.2018 in Ortsverein

Die SPD Unterliederbach bestätigt ihren Parteivorstand

 
25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD

In Unterliederbach herrscht Kontinuität. Der alte Parteivorstand ist auch der neue.

Einstimmig wurden Ralf Przyrembel als 1. Vorsitzender, Dr. Rudolf Hartleib und Hubert Schmitt als stellvertretende Vorsitzende, Erna Raschter als Kassiererin und Dr. Markus Rupp als Schriftführer wiedergewählt. Die vielen neuen Mitglieder der letzten 2 Jahren haben sich auch im vergrößerten Anzahl der Beisitzer und auch deren Verjüngung niedergeschlagen. Alexander Schott hat bereits angekündigt, zukünftig eine größere Verantwortung in der Partei übernehmen zu wollen. Gerade in Unterliederbach spielen die Themen Bildung, Wohnung und Infrastruktur eine große Rolle.

Immer noch gibt es ein zu geringes Betreuungsangebot für Kleinkinder und Schüler. Beide Grundschulen im Stadtteil platzen aus allen Nähten. Ganztagsschulplätze sind rar und die Betreuung am Nachmittag verteilt sich auf sehr viele unterschiedliche Träger. Die SPD fordert deshalb nachdrücklich die Einrichtung von Ganztagsgrundschulen. Begrüßt wird auch die Aufwertung des Stadtteils durch die neue IGS 15, wenn diese auch in ihrer Gründung nicht unbedingt in die Bevölkerung gut kommuniziert wurde. Nach einer kurzzeitigen Verweildauer in Höchst, freut sich die SPD auf deren Rückkehr. Im KiTa-Bereich unterstützt die SPD Unterliederbach nachdrücklich die Forderung des OBs auf kostenfreie Kita-Plätze. Die 6-stündige Gebührenfreiheit durch die Landesregierung wird einhellig als "schlechter Scherz" verstanden, da ein Versprechen der Landesregierung nach einem veränderten Länderfinanzausgleich war, dass KiTa-Plätze zukünftig kostenlos sein sollen. Welche Eltern nur eine 6-stündige Betreuung für ihre Kinder benötigen bleibt unklar.

Unterliederbach platzt aus allen Nähten. Das ehemalige beschauliche Örtchen hat in den letzten Jahren Tausende von neuen Mitbürgern gewonnen. Die Wohnsituation hat sich durch die Neubaugebiete zwar verbessert, aber gleichzeitig verteuert. Die SPD Unterliederbach erwartet deshalb, dass zukünftig mehr sozialgeförderter Wohnungsbau betrieben wird und die wenigen Bauplätze sinnvoll verwendet werden.

Im Bereich Verkehr macht sich die höhere Siedlungsdichte ebenfalls bemerkbar. Tempo 30 in der oberen Königsteiner Str. ist weitgehend akzeptiert. Allerdings könnte eine durchgehende "grüne Welle" bis zum Dalbergplatz die Lärm- und Umweltbelastung durch anfahrende und beschleunigende Autos verbessern; insbesondere in den Nachstunden würden die Anwohner hiervon sehr profitieren, was auch eine nachhaltige Verbesserung des Mikroklimas wäre. Die SPD fordert, dass endlich mit der Umgehung West begonnen wird und dadurch eine Entlastung der Schmalkaldener Str. einhergehen würde, was auch zu einer verbesserten Situation der Schulkinder der Karl-von-Ibell-Schule beitragen könnte.

Zu guter Letzt freut sich die SPD Unterliederbach zwei altgediente Genossen für 25 Jahre Mitgliedschaft auszeichnen zu dürfen: sowohl Wolfgang Alster als auch Benno Lembens sind aktive Streiter in der Kommunalpolitik, bestens vernetzt im Sport und der Stadt. Ohne die beiden aufrechten Streiter für Unterliederbach hätte es den Kunstrasenplatz für den VfB Unterliederbach oder den Beschluss zum Neubau der Sport- und Kultruhalle nicht gegeben. Ein Bonmot zum Schluss: Wolfgang Alster setzte sich maßgeblich für die Gründung der Realschule an der Walter-Kolb-Schule ein.

Die SPD tagt jeden dritten Freitag im Monat im Vereinshaus des VfB Unterliederbach in der Hans-Böckler-Str.2. Gerne können Fragen zur Mitarbeit und Teilnahme unter der Homepage http://www.spd-frankfurt-west.de/ gestellt werden.

 

02.03.2018 in Kommunalpolitik

Info-Veranstaltung zur Regionaltangente West

 

Die RTW ist uns als SPD im Frankfurter Westen schon immer ein 
Herzensanliegen gewesen. Unser Verkehrsdezernent Klaus Oesterling 
kümmert sich jetzt darum, dass die Planungen abgeschlossen werden und 
die Realisierung dieser wichtigen Verkehrsinfrastrukturmaßnahme für uns 
im Westen in naher Zukunft möglich wird.

 

25.02.2018 in Ortsverein

Vorstand der SPD-Unterliederbach bestätigt

 
Ein künstlerisch wertvolles Abbild wie der Ortsverein Oliver Strank einrahmt

Die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins der SPD Frankfurt-Unterliederbach hat den bisherigen Vorstand einstimmig wiedergewählt und durch neue Beisitzer ergänzt.

 

25.02.2018 in Ortsverein

Infostand Nr. 2 in Unterliederbach zur Oberbürgermeisterwahl

 
Nur der Herr Ortsbeirat guckt etwas grimmig.

Bei sonnigem Wetter, aber kalten Temperaturen kämpfen die Genossinnen und Genossen um Wählerstimmen.

 

18.02.2018 in Kommunalpolitik

Infostand zur Oberbürgermeisterwahl

 
Diskussionen und Fragen willkommen: der Infostand der SPD

Die Unterliederbacher Genossen informierten an ihrem angestammten Platz vor der Volksbank

 

18.02.2018 in Kommunalpolitik

SPD für die RTW und die mögliche Verlängerung der Straßenbahn zum Höchster Bahnhof

 

Aktualisierte Planung wird im März öffentlich vorgestellt

 

11.12.2017 in Ortsverein

Nied: Umfrage Dezember 2017

 

Umfrage SPD Nied, Dezember 2017

 

 

Ich habe bei der Bundestagswahl am 24.9.2017 nicht gewählt, weil

 

O sich sowieso nichts ändert O mir keine Partei gefällt O ich nie zur Wahl gehe O ich darf

 

nicht wählen

 

O andere Gründe _______________________________________

 

 

Ich habe bei der Bundestagswahl am 24.9.2017 gewählt, weil

 

O ich regelmäßig zur Wahl gehe O ich mal ein Zeichen setzen wollte O ich Erstwähler war

 

O andere Gründe ______________________________________

 

 

Ich wohne in Nied und der Stadtteil

 

O gefällt mir O geht so O gefällt mir nicht

 

O ich wünsche mir ______________________________________

 

 

In Nied sind folgende Themen vordringlich aufzugreifen:

 

O Verkehr O Bildung O Kultur O Zusammenleben im Stadtteil

 

O Kinder/Jugend O Wohnsituation

 

Sonstiges______________________________________________

 

 

Im Stadtteil stört mich

 

O die Unsauberkeit auf den Straßen O das eingeschränkte Kaufangebot O die Hundehaufen

 

O beengte Gehsteige durch parkende Autos O verkommene Gebäudefassaden

 

Sonstiges ______________________________________________

 

 

Angenehm finde ich

 

O die gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel

 

O die Nähe zu den Flüssen Nidda, Main und zum Stadtwald

 

O die ortsnahen Einkaufsmärkte

 

O die medizinische Versorgung durch Ärzte und Apotheken

 

Sonstiges______________________________________________

 

 

Mir geht es wirtschaftlich

 

O gut O geht so O nicht gut O ich weiß nicht, wie es wirtschaftlich weitergeht

 

 

Ich komme mit meinen deutschen Nachbarn

 

O gut klar O geht so O ich habe Probleme _______________________________________

 

 

Ausländer stören mich nicht, denn

 

O sie sind eine Bereicherung für den Stadtteil O sie sind freundlicher als manche Deutsche

 

O es sind einfach Menschen wie Du und ich

 

O andere Gründe________________________________________

 

 

Ausländer stören mich, weil

 

O zu laut O zu viel O zu fremd

 

O andere Gründe _______________________________________

 

 

Ich würde gerne

 

O mich an der weiteren Arbeit für Nied beteiligen O Informationen über Ihre Arbeit erhalten

 

Name: ______________________________________________________________________

 

Straße: ______________________________________________________________________

 

Telefon: ____________________________ E-Mail: __________________________________

 

 

Fragebogen bitte bis zum 17.12.2017 einwerfen bei bzw. schicken an eine der folgenden

 

Adressen:

 

Helmut Grohmann, Alzeyer Str. 37, 65934 Frankfurt a.M., E-Mail:

 

helmut.grohmann@spd-nied.de

 

 

Olaf Grohmann, Alzeyer Str. 1, 65934 Frankfurt a.M.

 

 

Klemens Mielke, Nieder Kirchweg 39, 65934 Frankfurt a.M., E-Mail:

 

klemens.mielke@spd-nied.de

 

 

Norbert Groos, Sauerstr. 37, 65934 Frankfurt a.M., E-Mail:

 

norbert.groos@t-online.de

 

 

Falls Sie Anregungen oder Fragen zur Politik allgemein oder in Nied haben, wenden Sie sich

 

gerne an

 

die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Nied,

 

Frau Edith Freitag, Franz-Diehl-Weg 4, Tel. 069 39047458, E-Mail:

 

edith.freitag@spd-nied.de

 

die Nieder Stadtverordnete,

 

Frau Milli Romic, Franz-Diehl-Weg 6, Tel. 069 34876732, E-Mail:

 

kontakt@milkica-romic.de.

 

07.03.2017 in Allgemein

Happy Frauentag

 

Allen Frauen einen fröhlichen und erfolgreichen Frauentag

 

02.01.2017 in Allgemein

Höchst: Neue Bank gewährt schöne Aussichten

 

Am Niddaufer am Höchster Strandbad steht jetzt seit kurzem eine neue Bank. Sie ist für jedermann da, immer und kostenfrei. Wer sie nutzt, dem gewährt sie keine Zinsgewinne (wie jede andere Bank heute auch). Sie gewährt dafür aber schöne Aussichten über die grünen Niddawiesen bis hin zu den grau in der Ferne zusammengedrängt stehenden Bankentürmen der Frankfurter Innenstadt.