SPD Sossenheim: Neubau der Henri-Dunant-Schule kommt nicht voran

Kommunalpolitik

CDU und Grüne versagen bei der Henri-Dunant-Schule. Es ist den Eltern, deren Grundschulkinder werktäglich mit dem Bus von Sossenheim nach Höchst gefahren werden nicht vermittelbar, dass die Ausschreibung für die Planungen so lang gedauert hat. Die Planungen haben nicht einmal angefangen, obwohl der Doppelhaushalt seit Juni genehmigt ist. Leider sind im Haushalt 2015/2016 keine Mittel für den Bau der Schule vorgesehen. Deshalb kann vor Mitte 2017 keine Ausschreibung erfolgen, was den Bau der Henri-Dunant-Schule weiter verzögert,“ erklärt Roger Podstatny, Stadtverordneter.

Der Sossenheimer SPD Stadtverordnete Roger Podstatny hat bei der letzten Stadtverordnetenversammlung die Schuldezernentin gefragt, wann die Schulleitung in die Planung zum Neubau einbezogen wird. Sobald Planungen vorliegen wäre dies der Fall war die Antwort. Im Amtsblatt vom 8.9.15 ist die zumindest Ausschreibung für die Planung zu finden. Abgabetermin war der 29.9.15, 14:00. Offensichtlich ist die Planung noch nicht einmal angefangen worden. In der Planung ist eine 1-Feld-Turnhalle enthalten. Dies ist zynisch, da bekannt ist, dass in Sossenheim und ganz Frankfurt Hallenkapazitäten fehlen. Die vorhanden Halle an der Eduard-Spranger und Henri-Dunant-Schule ist inzwischen auch marode. Deshalb hat die SPD Fraktion auf Anregung von Roger Podstatny den Antrag beschlossen, den dringend notwendigen Bau einer 3-Felder-Halle mit bei der Planung zu berücksichtigen (NR 1272 vom 9.9.14).