Bewährte und neue Kräfte und viel Zuversicht

Kommunalpolitik

SPD im Frankfurter Westen nominiert ihre Kandidaten für die Ortsbeiratswahl im März 2016

Am 6. März findet die nächste Kommunalwahl statt. Die SPD im Frankfurter Westen hat jetzt ihre Kanidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Ortsbeirat nominiert. Am 4. November haben die Delegierten im Saalbau Nied auf die ersten 3 Plätze bewährte Kräfte gewählt. Hubert Schmitt aus Unterliederbach, der seit Jahren der Ortsbeiratsfraktion der SPD vorsteht, ist auf Platz 1 der Liste der Sozialdemokraten. Auf Platz 2 folgt Petra Scharf aus Höchst, die jetzige stellvertretende Fraktionschefin und auf Platz 3 steht Michael Wanka aus Schwanheim-Goldstein, der gegenwärtige stellvertretende Ortsvorsteher.

„Wir wollen nach der Wahl unsere erfolgreiche Arbeit im Frankfurter Westen fortsetzen“, sagt Hubert Schmitt. „In den letzten Jahren haben wir uns als SPD für die Bürgerinnen und Bürger in vielen Bereichen von Verkehr bis Schule und Kinderbetreuung viele Dinge voran bzw. zur Umsetzung gebracht. Wir sind deshalb sehr zuversichtlich, dass wir unseren Stimmenanteil im Frankfurter Westen bei der Wahl im März nächsten Jahres steigern können. Zwei Mandate mehr im Ortsbeirat sind sicherlich möglich. Das streben wir auf jeden Fall an“, so Schmitt.

Dieser Optimismus bei der SPD rührt auch von den Ergebnissen der letzten Wahlen her. Seit der Wahl von Sozialdemokrat Peter Feldmann zum Oberbürgermeister im Jahr 2012 hat die SPD in Frankfurt bei allen Wahlen deutlich an Stimmen dazugewonnen, auch im Frankfurter Westen.

Neben bewährten Kräften finden sich auch neue auf weiteren aussichtsreichen Plätzen und es wechseln sich bei der SPD Männer und Frauen jeweils ab. Das heißt auf einen männlichen Bewerber folgt immer eine Frau usw.. „Wir haben eine gute Mischung gefunden“, ist Hubert Schmitt überzeugt.

Im Einzelnen wurden als weitere Kandidatinnen und  Kandidaten nominiert: Platz 4 Birgit Puttendörfer (Griesheim), Platz 5 Klaus Moos (Sossenheim), Platz 6 Doris Michel-Himstedt (Griesheim), Platz 7 Siegmar Paschold (Zeilsheim), Platz 8 Natascha Stojanovic (Schwanheim-Goldstein), Platz 9 Alexander Schott (Unterliederbach und Nied), Platz 10 Sabine Janzen (Höchst), Platz 11 Claus Hoss (Sindlingen), Platz 12 Elke Tonhäuser (Sossenheim), Platz 13 Sven-Uwe Schneider (Zeilsheim), Platz 14 Claudia Mitulla (Sindlingen), Platz 15 Dr. Markus Rupp (Unterliederbach), Platz 16 Roland Haschke (Sindlingen), Platz 17 Patrick Hübner (Sindlingen), Platz 18 Dieter Puttendörfer (Griesheim), Platz 19 Claus Lünzer (Sindlingen), Platz 20 Ralf Przyrembel (Unterliederbach) und Platz 21 Benno Lembens (Unterliederbach).